Reaktionen und Kritik

Auf dieser Seite sollen einige Reaktionen zur Youcat-Kritik von Kubitza gesammelt und dokumentiert werden.

7.11.2011: Das Buch ist lieferbar.

15.11.2011: Erste Rezension bei Amazon
"Ich kann Jugendlichen und auch Erwachsenen, Gläubigen und Ungläubigen, nur empfehlen, sich Kubitzas gut lesbare, fundierte und zudem recht preiswerte Kritik des Youcat und damit des christlichen Glaubens (unter besonderer Berücksichtigung der katholischen Lehre) zu Gemüte zu führen. Besonders reizvoll ist es, Youcat und Verführte Jugend parallel zu lesen."

18.11.2011: Rezension auf Herrenzimmer.de
"Das hört sich gut an, weshalb wir Verführte Jugend nicht nur allen Eltern (den Jugendlichen sowieso) empfehlen, sondern allen Erwachsenen, die sich über das absurde Weltbild der katholischen Kirche und die daraus entstehenden Gefahren für die nachfolgenden Generationen schlau machen wollen. Kindesmissbrauch geschieht nicht nur durch sexuelle und sonstige Körperlichkeit, auch Indoktrination von Wahnideen fällt darunter." Die vollständige Rezension finden Sie hier.

ab 1.12.2011: Lesungen im alternativen Adventskalender
In der Vorweihnachtszeit erscheinen 24 Lesungen aus dem Buch als Podcast. Vernünftige Antworten auf katholische Fragen, die Fragen gelesen vom Autor, die Antworten von einem Freund des Autors. Hören Sie rein: Sie finden sie hier.

6.12.2012: Radiointerview mit dem Autor
Live-Radiointerview mit Tide-Radio, Hamburg. Zum Stream geht es hier.

13.12.2011: Rezension des Humanistischen Pressediensts (HPD)
"Wissenswerte und vernünftige Antworten auf katholische Fragen und Scheinprobleme gibt Heinz-Werner Kubitza („Der Jesuswahn“) in seiner Kritik am Jugendkatechismus Youcat. Darüber hinaus liefert er fundierte Aufklärung zu Religionen und deren Geschichte." Die Rezension findet sich hier.

Rezension in der Zeitschrift "Sein" (Dezember 2011)
"Der Tectum-Verlag bietet hier ein herrlich lesenswertes und offenes Buch für Kritiker, wie auch für gläubige Christen und das Zielpublikum des Youcat an, das selbstständiges und kritisches Denken fördern will."
Die ganze Rezension finden Sie hier. (Seite 2)

Comments are closed.